Full House beim Bella Vista Ladies Open

Ein gelungenes Turnier mit großen Erfolg für Damen und Herren

Den Organisatorinnen der 1. Bella Vista Ladies Open Birgit Schwarz (Ladies Captain), Helga Fischer und Claudia Weimer ist ein tolles Turnier geglückt. Das mit 50 Teilnehmern voll ausgebuchte Turnier stand unter einem guten Stern.
Bei tollem Wetter wurde um jeden Punkt und jede Sonderwertung auf einem bestens präparierten Platz gespielt. So erklärt es sich auch, dass viele sehr gute Ergebnisse erzielt wurden. Zudem förderte die Aussicht auf die schönen Preise, die von unterschiedlichen Sponsoren großzügig zur Verfügung gestellt wurden, den Ehrgeiz der Teilnehmer. So durfte sich jeder Teilnehmer nicht nur über ein Startgeschenk freuen, sondern auch bereits mit Vorfreude dem hervorragenden Abendessen in heimeliger Atmosphäre im Churfürstenhof entgegenfiebern. Dank des Einsatzes der fleißigen Organisatorinnen standen in den Nettoklassen jeweils 6 Preise zur Verfügung. Einen Bruttopreis für die Sieger gab es jeweils für Damen und Herren getrennt und auch die Sonderwertungen wurden jeweils für Damen und Herren ausgespielt.
Bruttosiegerin der Damen wurde Jenny Beck mit 21 Punkten, die damit für ihr fleißiges Üben belohnt wurde. Bei den Herren gewann Clubmanager Robert Sammereier mit 28 Brutto-Punkten, dicht gefolgt von Rudi Schwarz mit 27 Punkten.
Das beste Ergebnis in der Netto-Wertung A bis Hcp 18,8 erspielte mit 44 Punkten Rudi Schwarz, auf Platz 2 lag mit 41 Punkten Jenny Beck. Platz 3 ging an Herbert Bloch mit respektablen 39 Punkten.
In der Netto-Wertung B (Hcp. 18,9-28,8) siegte Peter Weimer mit 40 Punkten vor Max Müller mit 39 Punkten. Platz 3 ging an Josef Müller mit 36 Punkten.
Eng wurde es in der Netto-Wertung C (Hcp. 28,9-54). Hier siegte Max Garhammer mit 41 Punkten. Platz 2 konnte Maria Schwetlik mit 40 Punkten im Stechen für sich entscheiden. Michael Schlegel wurde mit ebenfalls 40 Punkten Dritter.
Die Sonderwertung „Nearest to the Pin“ an Loch 14 ging an Gundi Jaensch (5,37m) und Harry Krenn (4,30m). Den „Longest Drive“ auf Bahn 17 sicherten sich Marie-Therese Lösing und Herbert Jaensch.
Abschließend dankten die Organisatorinnen allen Sponsoren, insbesondere dem Churfürstenhof für die gelungene Abendveranstaltung (bei der auch Nichtspieler gegen einen geringen Aufpreis willkommen waren) und den reibungslosen Ablauf.
Ob es eine Wiederholung im nächsten Jahr geben wird, steht leider noch nicht fest.


Zurück zur Übersicht