Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Spannende Titelkämpfe bei den 12. Clubmeisterschaften

02. September 2019

Spannende Titelkämpfe bei den 12. Clubmeisterschaften

Finalkrimi mit hervorragenden Ergebnissen

Robert Sammereier gewinnt Titelkämpfe – Kathrin Eckl siegt souverän

Bei der Siegerehrung der Clubmeisterschaften: (von links) Max Garhammer, Herbert Jaensch, Clubmeisterin Kathrin Eckl, Golfmanager und Gewinner Robert Sammereier, Christoph Eder
Bei der Siegerehrung der Clubmeisterschaften: (von links) Max Garhammer, Herbert Jaensch, Clubmeisterin Kathrin Eckl, Golfmanager und Gewinner Robert Sammereier, Christoph Eder . © Bella Vista Golfpark

Bei optimalen äußeren Bedingungen gingen die 12. offenen Clubmeisterschaften, die Bella Vista Masters, über die Bühne. Den 39 Teilnehmern präsentierte sich der Bella Vista Golfpark einmal mehr in hervorragendem Zustand. Während sich bei den Damen Titelverteidigerin Kathrin Eckl mit einem Gesamtergebnis von 166 (79/87) Schlägen souverän vor Somrudee Fischer (178) und Bettina Hirschmiller-Ansel (183) durchsetzte, fiel die Entscheidung bei den Männern erst auf den letzten drei Bahnen.

Mit einem Samstagsergebnis von 77 Schlägen führte Clubmanager Robert Sammereier mit einem Schlag vor Thomas Kessler (78). Wiederum einen Schlag dahinter lag der Favorit und fünffache Clubmeister Elias Woolverton (79). Titelhoffnungen machten sich auch noch Herbert Jaensch, Christoph Eder und Rudi Schwarz, die mit 83, 84 und 85 Schlägen in Lauerstellung lagen.

Nach neun gespielten Bahnen am Sonntag kamen nur noch Sammereier, Kessler und Eder für den Titel in Frage. Während Jaensch und Schwarz am Ende gute 83 und 82 ins Clubhaus brachten, musste Woolverton nach vier Ausbällen auf den ersten neun Bahnen frühzeitig seine Titelambitionen begraben. In Anbetracht dieser Missgeschicke waren die gespielten 84 Schläge noch ein richtig gutes Ergebnis und bescherte ihm in der Endabrechnung Patz vier.

Während im ersten Flight die Führung immer wieder zwischen Sammereier und Kessler wechselte, spielte im zweiten Flight Christoph Eder groß auf und lag nach elf gespielten Bahnen par und damit schon gleichauf mit Sammereier, der bis dahin schon sieben Schläge liegen ließ. Thomas Kessler lag zu diesem Zeitpunkt klar auf Titelkurs. Mit drei über Par führte er drei Schläge vor seinen beiden Kontrahenten. Der Spielverlauf sollte sich aber auf den letzten sieben Bahnen nochmal komplett drehen. Nach einem durchwachsenen Finale mit drei Bogeys und drei Doppelbogeys musste Thomas Kessler am Ende eine 84 unterzeichnen und mit einen Gesamtscore von 162 Schlägen sich mit Platz drei begnügen. Auch Christoph Eder zeigte Nerven und brachte nach fünf Bogeys zwar eine starke 77 nach Hause, zum Titel sollte es jedoch nicht reichen. Die Chance beim Schopf dagegen packte Clubmanager Robert Sammereier. Nach sechs Par und einem Bogey auf den letzten sieben Bahnen reichte ihm eine 80er Runde zur erfolgreichen Titelverteidigung. Mit einen Gesamtscore von 157 Schlägen siegte Robert Sammereier mit vier Schlägen vor Christoph Eder, der 161 Schläge benötigte.

Beim abschließenden gemeinsamen Mittagessen auf der Clubhausterrasse wurden nicht nur die Bruttosieger gefeiert. Über den Nettosieg konnte sich in der Gruppe A Herbert Jaensch freuen. In der Gruppe B siegte Henning Oetzbach vor Max Garhammer. Insgesamt konnten an beiden Tagen elf Handicapverbesserungen notiert werden.