Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
bb_000609_rgb

Am 11. und 12. Oktober

"Der Watzmann ruft...!"

"Der Watzmann ruft...!"

„Der Watzmann ruft…! – das Kultmusical auf Birnbacher Art“

Nachdem der Klassiker „auf Birnbacher Art“ im letzten Jahr einen riesen Erfolg mit Standing-Ovations feiern durfte, gibt es dieses Jahr nochmal zwei Aufführungen der Neuinszenierung von und mit Christian Auer.

Auch in diesem Jahr sind die Bayerbacher Perchten, die Watzmann-Band und Chor und Bauer und Bua mit ihren Mägden dabei, wenn aus dem Artrium deftige Volkslieder, vermischt mit fetzigen Rock’n Roll Songs, in Mundart übersetzt, schallen.

Es wird Nacht im Dorf, das eigentlich so beschaulich in der Berglandschaft liegt. Doch der Berg, es ist der Watzmann: „Groß und mächtig, schicksalsträchtig“. Und so kommt es, wie es kommen muss: Mit dem ersten Donnerhall erfolgt er auch, der Ruf des Watzmann, der ins Verderben führt!
Das Original stammt von Wolfgang Ambros, Manfred Tauchen und Joesi Prokopetz. 1974 veröffentlichten die drei Jugendfreunde ihr Werk, eines der ersten Konzeptalben in der österreichischen Pop-Geschichte. Nicht nur um den Watzmann ranken sagenhafte Geschichten, sondern auch um die Entstehung des „Rustikals“, wie die drei ihre Alpensaga als Wortschöpfung aus „Musical“ und „rustikal“ bezeichneten. Alleine schon die Tatsache, dass die drei Österreicher einem bayerischen Berg die Hauptrolle gönnen, wirft so manche Frage auf. Freilich, ganz ernst gemeint war und ist die Handlung nicht. Und trotzdem erzählt das Stück, wie schnell man ins Verderben rennt, gibt man den Verlockungen nur allzu leicht nach, denn: „der Berg, der kennt koa Einsehn nit“! Neben aller Geltungssucht, den Berg zu besiegen, kommt dann noch die Versuchung in Person ins Spiel: die Gailtalerin. Traditionell wird die verführerische Figur von einem Mann gespielt. In der Bad Birnbacher Eigenproduktion übernimmt die Rolle Jürgen Fischer, der schon im Musical „Bodyguard“ in die Hauptrolle als Kevin Kostner schlüpfte und so einem breiten Publikum bestens bekannt ist. An seiner Seite in der Rolle des „Bua“ präsentiert sich der Augsburger Schauspieler und Tenor Benedikt Bader. Darüber hinaus konnten mit Verena Hanner, Caroline Hartl und Selina Brummer Mitglieder des Bayerbacher VoiXXfestchors für das Stück gewonnen werden. Unterstützung kommt wieder von Josef Schmalhofer mit den Bayerbacher Perchten. Den kunstvoll geschnitzten Masken kommt natürlich in der Birnbacher Inszenierung eine ganz besondere Rolle zu.

Er ruft wieder, der Berg...!

Eintritt: 18 €, mit Gästekarte 16 €. VIP-Karte (Buchung einen Tag vor der Veranstaltung) 26 € mit Gästekarte 24 €.

Nach der Veranstaltung laden die Schauspieler ein zur After-Show-Party ins Lesecafe Sophia im Artrium.

Kartenvorverkauf in der Gästeinformation im Artrium oder unter T 08563/963046, ab 19 Uhr Abendkasse.

"

Buchen Sie ihr Ticket bequem von Zuhause!

"

Aufführungstermine:
Freitag - 11. Oktober, 20.00 Uhr - Tickets hier buchen!
Samstag - 12. Oktober, 20.00 Uhr - Tickets hier buchen!