Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Glasmuseum Passau

Glasmuseum Passau

Das Glasmuseum in Passau bietet einen ganz besonderen Überblick über die Europäische Glasgeschichte.
Es sind über 15.000 Gläser aus Bayern, Böhmen, Österreich und Schlesien in der Zeit von 165 bis 1950 ausgestellt.

Glasmuseum Passau - Europäisches Glas von 1650 – 1950
„Das schönste Glashaus der Welt“ (Friedrich Dürrenmatt)
Das Glasmuseum Passau bietet einen einzigartigen Überblick über die Europäische Glasgeschichte.
Über 30.000 Gläser, davon über 15.000 ausgestellt, vermitteln einen Eindruck von der unglaublichen Vielfalt der Glasherstellung in Bayern, Böhmen, Österreich und Schlesien in der Zeit von 1650 – 1950.
Hier im Herzen Mitteleuropas lagen die großen Glaszentren Europas, die im 19. Jahrhundert marktbeherrschend waren und ganz Europa mit Gebrauchs- und Kunstglas versorgten.
Die große Anzahl von Gläsern In Passau ermöglicht detaillierte Einblicke in die Produktion einzelner Glashütten und deren Entwicklung.
Das Glasmuseum befindet sich im historischen Gebäudekomplex "Wilder Mann" im Herzen der Altstadt von Passau direkt am Rathausplatz.
Das Glasmuseum Passau wurde am 15. März 1985 durch Neil Armstrong, dem ersten Menschen auf dem Mond, eröffnet.
Der Hotel- und Museumskomplex „Wilder Mann“ entstand durch die Vereinigung von vier Altstadthäusern unter beispielhafter Erhaltung der historischen Bausubstanz. Die historischen Gebäude stammen aus der Zeit der Gotik und des Barock. Bereits 1303 wird eines der Häuser urkundlich erwähnt. Das Eckhaus war jahrhundertelang das Stadtrichterhaus. Ein weiteres Gebäude war das Hotel Wilder Mann, in dem im 19. Jahrhundert die "Große Welt" abstieg. 1862 übernachtete hier Kaiserin Elisabeth von Österreich. Das Hotel wurde namensgebend für den Gebäudekomplex.

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.