Zum Inhalt springen Zur Navigation springen

Hauxapfel

Eine jüngere Streuobstsorte, entstanden um 1920 in Württemberg. Der Hauxapfel ist ein typischer Wirtschaftsapfel: Ertragreich, unkompliziert und widerstandsfähig. Die Sorte bildet oft meterlange Jahrestriebe und enorm großes dunkelgrünes Laub. Die hochgewölbten Kronen tragen Massen großer und schwerer Früchte. Die Äpfel sind jedoch eher säurereich und rangieren geschmacklich nur im Mittelfeld. Sie eignen sich daher am besten für die Verarbeitung.

Reifezeit: Mitte bis Ende Oktober

Fruchtform: Groß bis sehr groß, oft ungleichseitig und mit etwas veränderlicher Form. Meist rundlich abgeflacht und stielbauchig mit flachen breiten Rippen.

Fruchtfarbe: Schale glatt, überwiegend grasgrün, sonnenseits mit orangeroter Marmorierung und einzelnen dunkelroten Streifen.

Geschmack: Betont säuerlich mit leichtem Aroma. Die Früchte halten sich etwa bis März, werden auf dem Lager aber bald mürbe.

Verwendung: Guter Wirtschaftsapfel für säuerlichem Saft und Most, auch für Apfelessig. Gut zum Backen verwendbar.

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein