Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Karmeliterrenette

Karmeliterrenette

Bereits um 1667 erstmals beschrieben und schon damals weit verbreitet. Die Sorte ist vor allem in Frankreich unter vielen weiteren Namen bekannt. Man vermutet daher, dass Sie bereits im Mittelalter in einem franz. Karmeliter-Kloster entstanden ist. Der Baum trägt fast regelmäßig und wurde daher

Fruchtform: Mittelgroß, veränderlich in der Form, meist kugelförmig bis länglich eiförmig. Jedoch kommen auch stumpfkegelförmige Früchte vor.

Fruchtfarbe: Grüngelb, sonnenseits mit braunroter Deckfarbe und auffällig braun-grauen Schalenpunkten

Geschmack: Kräftig weinsäuerlich-süß mit leichter Würze. Leider wird das Fruchtfleisch auf dem Lager bald mürbe.

Verwendung: Tafel- und Wirtschaftsapfel, geeignet für jede Verwendung. Die Früchte enthalten gleichermaßen viel Säure und Zucker und ergeben einen besonders gehaltvollen Saft.

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein