Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Marktler Badesee

Marktler Badesee

Umgeben von unberührter Natur, umrahmt von den Anhöhen des tertiären Hügellandes im Norden und dem Auwald des Inns im Süden erstreckt sich der Marktler Badesee mit einer Wasserfläche von 11,5 Hektar.

Er entstand im 19. Jahrhundert durch den Bau des Bahndamms für die Eisenbahnlinie Mühldorf-Simbach. Hierdurch wurde ein Bogen des Flusses Inn abgetrennt. Es entstand ein Flachwassersee, gespeist von kleineren Zuflüssen und unterirdischen Quellen. Diese natürliche, beständige Erneuerung des Wassers sorgt für Regeneration des Wassers auch nach Verunreinigungen durch Hochwasser des Inns.
Bade- und Kioskbetrieb
Bei schönem Wetter
Vorhandene Einrichtungen

  • Großzügiger Parkplatz
  • Umkleideräume / Toilettenanlagen
  • Kiosk / Gaststätte
  • Wasserwachtstation

Sicherheit
Es gilt die Satzung über die Benutzung der Erholungsgebiete Badesee Marktl und Badesee Perach des Landkreises Altötting, die auf der Homepage des Landratsamtes Altötting (www.lra-aoe.de) zu finden ist.
Die ehrenamtliche Wasserwacht Marktl überwacht nur bei schönem Wetter den Badebetrieb.
Bei Überschwemmungen durch den Hochwasser führenden Inn wird grundsätzlich vom Baden abgeraten!
Wintersaison
Im Winter ist die Nutzung des Marktler Badesees ausschließlich auf eigene Gefahr.
Nicht gestattet:

  • mitführen eines Hundes
  • Grillen
  • Campen

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.