Zum Inhalt springen Zur Navigation springen

Maunzenapfel

Um den Maunzenapfel und seine Robustheit ranken sich sagenhafte Geschichten. Es gibt es fast keinen Katalog, der die Sorte nicht erwähnt und auch auf vielen Empfehlungslisten hat sie einen festen Platz. Aufgrund ihrer Frosthärte wird die Sorte nach wie vor als Stammbildner für empfindlichere Sorten verwendet. Wer den Baum der Äpfel wegen anbaut, wird allerdings eine „herbe“ Enttäuschung erleben. Die äußerlich hübschen Früchte sind stark sauer und schmecken im besten Fall nach wenig, meist sind sie hervortretend herb und bitter.

Reifezeit: Anfang Oktober

Fruchtform: Klein bis mittelgroß, kegelförmig.

Fruchtfarbe: gelblich grün, sonnenseits mit verwaschenen karminroten Streifen bis hin zu flächig roter Backe. Durchaus attraktiv.

Geschmack: Saftiges festes Fruchtfleisch, jedoch kaum genießbar.

Verwendung: Als Mostapfel in Mischung mit süßeren Sorten.

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein