Zum Inhalt springen Zur Navigation springen

Wintergerste

Hordeum vulgare

Die Wintergerste ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Gersten (Hordeum) innerhalb der Familie der Süßgräser. Sie wurde vor ca. 10.000 Jahren von der Wildgerste gewonnen. Sie wird ca. 65 bis 120 cm hoch. Das Tausendkorngewicht liegt bei 35–55 Gramm. Wintergerste kann Zweizeilig (2-Kornreihen nebeneinander) oder Mehrzeilig (4-6 Kornreihen) sein, je nach Sorte. Im Gegensatz zum Weizen verfügt Gerste über Grannen (Eine Granne ist ein Fortsatz eines Kornes), was sie leicht unterscheidbar macht. Der Erntezeitpunkt liegt ca. 3 Wochen vor dem Winterweizen (Juni-Juli).

Eigenschaften der Wintergerste:
• Wintergerste wird hauptsächlich zur Futternutzung gewonnenen
• Das Stroh ist bei Rinderbetrieben beliebt als Einstreu und Futter
• Die Wintergerste wird Ende September gesät und beginnt mit der Bestockung schon vor dem Winter
• Der Boden ist so über den Winter stark bedeckt, es entsteht ein optimaler Erosionsschutz
• Sie bietet vor allem Wild wie Reh, Hasen und Vögeln im späten Frühjahr und Sommer Schutz
• Der Ertrag liegt bei ca.75 kg auf 100m² (75dt/ha)

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein