Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Notruf-Nummern & wichtige Telefonnummern

Notruf-Nummern & wichtige Telefonnummern

Über die einheitliche Notrufnummer 112 können Sie europaweit rund um die Uhr Hilfe durch Feuerwehr und Rettungsdienst anfordern.

Wichtige Notrufnummern und Telefonnummern

Feuerwehr und Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Ärztl. Bereitschaftsdienst Bayern: 116 117

Giftnotruf: 089 19240

Polizeiinspektion Pfarrkirchen: 08561 96040

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen": 0800 116 016


Abwasser/Pumpwerke/Rohrbrüche/Wasserversorgung: 0170 9154302 (außerhalb Öffnungszeiten 0170 9 15 43 42)

Erdgas-Leitungsnetz/Erdgasversorgung: 08531 93400 (Energie Südbayern)

Zweckverband Wasserversorgung Rottal: 08561 6337 (Hirschbach und Brombach)

Stromleitungsnetz/Stromversorgung: 0941 28003366 (E.ON Bayern)


Apothekennotdienst www.lak-bayern.notdienst-portal.de

Zahnarztnotdienst www.blzk.de

Kreiskrankenhäuser www.rottalinnkliniken.de


Im Notfall richtig verhalten: Die fünf W
Damit die Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle schnell geeignete Einsatzkräfte alarmieren können, müssen Sie als Anrufer wichtige Informationen durchgeben. Dafür gibt es die fünf "W":

1. Wo ist das Ereignis?
Geben Sie den Ort des Ereignisses so genau wie möglich an (zum Beispiel Gemeindename oder Stadtteil, Straßenname, Hausnummer, Stockwerk, Besonderheiten wie Hinterhöfe, Straßentyp, Fahrtrichtung, Kilometerangaben an Straßen, Bahnlinien oder Flüssen)!

2. Wer ruft an?
Nennen Sie Ihren Namen, Ihren Standort und Ihre Telefonnummer für Rückfragen!

3. Was ist geschehen?
Beschreiben Sie knapp das Ereignis und das, was Sie konkret sehen (was ist geschehen? was ist zu sehen?), beispielsweise Verkehrsunfall, Absturz, Brand, Explosion, Einsturz, eingeklemmte Person!

4. Wie viele Betroffene?
Schätzen Sie die Zahl der betroffenen Personen, ihre Lage und die Verletzungen! Geben Sie bei Kindern auch das - gegebenenfalls geschätzte - Alter an!

5. Warten auf Rückfragen!
Legen Sie nicht gleich auf, die Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle benötigen von Ihnen vielleicht noch weitere Informationen!

Wenn andere Personen Hilfe brauchen, leisten Sie Erste Hilfe, soweit Sie sich nicht selbst in Gefahr bringen! Helfen Sie den Einsatzkräften beim Auffinden des Ereignisortes! Beides kann Leben retten.

Sind bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand Wiederbelegungsmaßnahmen erforderlich, unterstützt der Leitstellen-Disponent bei Bedarf Laien, die Erste Hilfe leisten, durch eine telefonische Anleitung zur Wiederbelebung. Weitere Informationen zur Telefonreanimation T-CPR Bayern finden Sie unter www.t-cpr-bayern.de.