Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Gedenkkreuz in Reith

Gedenkkreuz in Reith

Am Rande des Jetzenauer Sträßchens, direkt an der Einmündung der Verbindungsstraße nach Lindach, steht ein stets gepflegtes Wegekreuz, das zum „Bauern z`Reith“ gehört. Im Jahre 1929 ließ der aus Reith Hs. Nr. 2 hervorgegangene Franz Xaver Mayer anlässlich seines silbernen Priesterjubiläums dieses Gedenkkreuz errichten. Er war der letzte Malchinger, der zum Priester geweiht worden war. Am 3. Juli 1954 ernannte ihn seine Heimatgemeinde zum Ehrenbürger. Seinen Ruhestand verbrachte Pfarrer Mayer ab 1946 bis zu seinem Ableben im Jahre 1963 im Malchinger Benefiziatenhaus.

Dieses Kreuz war zugleich Ersatz für ein im Jahr 1860 errichtetes, aber später wieder abgegangenes Gedenkkreuz. Es sollte erinnern an den 51-jährigen Doblingergütler Michael Huber, der am 15. März 1860 in einem Reithholz bei der Arbeit von einem Baum erschlagen wurde.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein