Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Graue französische Renette

Graue französische Renette

Eine sehr alte Sorte, in ganz Mitteleuropa verbreitet. Das genaue Alter und der Entstehungsort sind unbekannt. Die Sorte wird in Frankreich jedoch bereits 1653 erwähnt. In Bayern ist die Sorte als „Lederapfel“ bekannt und war Anfang des 20. Jahrhunderts praktisch in jedem Obstgarten zu finden. Der Baum wächst stark und sparrig und bildet eine im Alter hohe, überhängende Krone. Typisch sind die schiffchenförmig aufgefalteten Blätter. Die Sorte wurde heute durch den bekannteren „Boskoop“ verdrängt, ist geschmacklich aber völlig anders und besser haltbar.

Reifezeit: Mitte bis Ende Oktober.

Fruchtform: Mittelgroß bis groß, breitrund, oft mit 5 breiten Kanten.

Fruchtfarbe: Gelbgrün, meist flächig mit feinem grau-braunem Rost überzogen.

Geschmack: Saftig, weinsäuerlich mit ausreichender Süße. Würziges, bei zu früher Ernte leicht herbes Aroma. Im Erdkeller bis weit ins neue Jahr verlustfrei lagerbar.

Verwendung: Tafel- und Küchensorte, geeignet für jede Art der Verwertung.

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein