Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Hauszwetschge Typ Schüfer

Hauszwetschge Typ Schüfer

Hauszwetschgen sind eine feste Größe in Bayrischen Obstgärten und werden bereits seit annähernd 2000 Jahren in Mitteleuropa angebaut. Da sie „kernecht“, das heißt durch die Aussaat von Kernen nachgezogen werden können, haben sich im Laufe der Jahrhunderte gegendweise unterschiedliche Varianten herausgebildet. Der Typ „Schüfer“ zeichnet sich durch meist regelmäßige, aber nur mittelhohe Erträge aus. Da der Behang auch in guten Jahren nicht überhandnimmt, erreichen die Früchte eine schöne Größe und sind geschmacklich besonders gut. Die Bäume vergreisen weniger schnell, erleiden weniger Astbruch und werden daher älter als andere Zwetschgensorten.

Reifezeit: Mitte bis Ende September

Fruchtform: Mittelgroß, betont länglich oval.

Fruchtfarbe: Dunkelblau und stark bereift.

Geschmack: Fest, saftig süß mit kräftiger Würze, manchmal auch leicht herb. Auch moderne Sorten erreichen kaum das intensive Aroma!

Verwendung: Geschmacklich edle Tafelsorte, beste Frucht für die Verarbeitung, gleichermaßen für Kuchen, Marmelade und zum Einmachen sowie zum Brennen.

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein