Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Statue des hl. Johannes von Nepomuk in Urfar

Statue des hl. Johannes von Nepomuk in Urfar

Johannes von Nepomuk (* um 1350 in Pomuk bei Pilsen † 20. März 1393 in Prag) war ein böhmischer Priester und Märtyrer. Er wurde 1729 von Papst Benedikt XIII. heilig gesprochen. Er igilt als Schutzheiliger gegen üble Nachrede und Wassergefahr sowie als Patron des Beichtgeheimnisses, der Priester, der Sterbenden, der Schiffer und Flößer.

Diese aus Gips gefertigte Statue des Brückenheiligen St. Nepomuk zierte früher einen längst abgebrochenen Bachübergang in Ering. Vor über 100 Jahren gelangte sie in den Besitz der Bauerseheleute Scheiblhuber aus Urfar (heute Familie Bernhard Schöpke).

Nach einer umfassenden Restaurierung kehrte die Statue im Jahre 2001 wieder an ihrem angestammten Platz auf einer Konsole unter dem Dachfirst des Wanger Hofes in Urfar zurück.

freier Eintritt
frei zugänglich / immer geöffnet

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein