Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Wintertaffetsapfel

Wintertaffetsapfel

Ein sehr alter Winterapfel, ehemals in Mitteleuropa weit verbreitet. Der Baum ist urwüchsig und kennt praktisch keine Schädlinge. Er benötigt aber eine warme Lage, andernfalls reifen die Früchte nicht mehr hinreichend aus. Die Äpfel hängen sturmfest am Baum und färben sich oft erst kurz vor dem Frost. Wenn sie nicht gepflückt werden, bleiben sie sogar im Winter an den bereits entlaubten Trieben hängen. Erst nach Weihnachten entwickeln die weinsäuerlichen Früchte ihren eigentlichen Geschmack. Das Aroma ist sehr abhängig vom Standort, ein langer warmer Herbst fördert den Geschmack.

Reifezeit: Ende Oktober bis Mitte November

Fruchtform: Mittelgroß bis groß, flachrund.

Fruchtfarbe: Grün bis wachsgelb, sonnenseits mit einem rosa Bäckchen und rosa umhöften Schalenpunkten.

Geschmack: Saftig, kräftig weinsäuerlich, später mildsäuerlich aber mürbe werdend. Im Erdkeller bis Mai lagerbar.

Verwendung: Mehr Koch- und Backapfel als Tafelsorte. Lagerapfel.

Karte

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein