Zum Inhalt springen Zur Navigation springen

Bayerbach

damals und heute

WWW.BAYERBACH.DE

Bayerbach ist eine kleine Gemeinde mitten im Rottaler Bäderdreieck, umgeben von einer herrlichen Landschaft und mit einer hervorragenden, touristischen
Infrastruktur in aller nächster Nähe. Besiedelt wurde die Gegend bereits in prähistorischer Zeit. Darauf weisen der Fund eines Steinbeils bei Dobl sowie vorzeitliche Grabhügel hin. Ab dem späten Mittelalter war Bayerbach Hofmark, in deren Besitz sich mehrere Adelsfamilien abwechselten. Im 18. Jahrhundert besaßen die Grafen Tattenbach, zuletzt die Grafen Arco-Valley die Herrschaft. Von dem mittelalterlichen Herrensitz sind leider keine Spuren mehr zu sehen. Auch die mehrflügelige Schlossanlage mit dem großen Ziergarten, die im 16. Jahrhundert errichtet wurde und deren Aussehen uns ein Stich von Michael Wenig vermittelt, ist völlig abgetragen worden. Geprägt wird die Kulturlandschaft um Bayerbach von dem Flüsschen Rott sowie dem niederbayerischen Hügelland, das sich im Nordwesten Bayerbachs erhebt, und der großen Ebene, die sich nach Süden hin zum Inn entlang zieht. Die Gemeinde Bayerbach beheimatet den Golfplatz in Sagmühle und ist darüber hinaus nur wenige Minuten entfernt von den weiteren Golfplätzen in der Umgebung. Bayerbach selbst verfügt über eine gute Anbindung zum Rottalradweg und ist von daher auch idealer „Stützpunkt“ für Radwanderungen quer durch das Rottal oder sogar bis nach Passau und darüber hinaus. Für seine Bemühungen rund um das touristische Angebot wurde die Gemeinde Bayerbach 2016 belohnt. Seither trägt Bayerbach mit Stolz den Titel „Staatlich anerkannter Erholungsort“. Das beschreibt ein hohes Maß an Qualität, die gerade in den jüngsten Jahren noch weiter verbessert worden ist. Kultureller Mittelpunkt ist das Bürger- und Kulturhaus in der Dorfmitte. Es gibt ein breites Sportangebot und ein sehr aktives Vereinsleben. Daran nehmen auch die Gäste in Bayerbach gerne teil. Immerhin zählt die Gemeinde mittlerweile rund 190.000 Übernachtungen im Jahr. Damit liegt Bayerbach im Landkreis nach Bad Birnbach an zweiter Stelle.

Das Wappen der Gemeinde Bayerbach

Das Wappen der Gemeinde Bayerbach

Geteilt von Schwarz und Silber, oben ein goldener Drachenrumpf, unten ein rot, schwarz geschuppter Schrägbalken.

Der Inhalt des Hoheitszeichens ist wie folgt zu begründen: Das Schloss Bayerbach war Sitz und Mittelpunkt einer Hofmark, deren Inhaber als Niedergerichts- und Grundherren eine wesentliche Bedeutung für die Entwicklung des Ortes hatten. Die bedeutendsten Inhaber der Hofmark waren die Grafen von Tattenbach, die Herren von Etzenberg und die Eßwurm. Das neue Gemeindewappen vereinigt die Familienwappen von zwei Grundherren. Der rot, schwarz geschuppte Schrägbalken ist das Stammwappen der Tattenbach, während der Drache dem Wappen der Eßwurm entnommen ist.