Zum Inhalt springen Zur Navigation springen
Thermalwasserquelle in Bad Birnbach

Geschichte der Rottal Terme

Geschichte der Rottal Terme

Die Entwicklung der Rottal Terme spiegelt unser Bestreben nach maximaler Gästezufriedenheit wieder, zeigt unsere gesetzten Ziele in puncto Qualität und wie wichtig es uns ist, unsere Gäste zu begeistern.

Die Rottal Terme
Die Rottal Terme.

Hinweise auf mögliche Öl- und Gasvorkommen veranlassen die Bayerische Mineralölindustrie in München die so genannten „Innviertler Bohrungen“ abzuteufen. Da man statt Öl oder Gas aber „nur“ heißes Wasser fand, wurden die Bohrlöcher vier Jahre später wieder verschlossen.

Nachdem man sich im nahe gelegenen Füssing schon auf dem Weg zu einem blühenden Zentrum des Bädertourismus befindet, wird auch das Thema Wasser in Birnbach aktuell. Man stellt die Bohrköpfe von damals wieder auf woraufhin man am 23. September in einer Tiefe von 1.618 m eine ergiebige Quelle mit einer Auslauftemperatur von ca. 70 °C Grad erschließt. Diese ist hoch mineralisiert und als „fluoridhaltige Natrium-Hydrogencarbonat-Chlorid-Therme“ von großem medizinischen Wert.

1973 ist auch das Geburtsjahr des Zweckverbands Thermalbad Birnbach.

Thermalwasserquelle in Bad Birnbach
Thermalwasserquelle in Bad Birnbach.

Am 23. Juli wird die Rottal Terme in Birnbach nach fast zweijähriger Bauzeit eröffnet.

Der Urpsrung der Rottal Terme: das Hofbad
Der Urpsrung der Rottal Terme: das Hofbad.

Birnbach bekommt die staatliche Anerkennung als Erholungsort und die Rottal Terme als „Heilquellen-Kurbetrieb“.

Im Jahr 1979 eröffnet das neue „Chrysantibad“, da die Kapazitäten des Hofbades nicht mehr ausreichen.

Durch eine zweite Bohrung in über 1200 Meter Tiefe entsteht die „Konradsquelle“. Die Rottal Terme steht nun auf zwei Beinen und das Thermalwasser sprudelt noch kräftiger.

Die Wasserflächenerweiterung im Chrysantibad wird in Betrieb genommen. Es entstehen das Kaskadebecken mit dem zum Symbol gewordenen „Wasser-Pilz“, das „Sommerbecken“ zum Schwimmen und die Kneipp-Anlage. Die Unterwassergymnastikhalle wird ebenfalls neu geschaffen, was der Start für die „Unterwassergymnastik in der kleinen Gruppe“ ist.

Der Massagepilz im Kaskadebecken
Der Massagepilz im Kaskadebecken.

Bad Birnbach erhält das staatliche Prädikat Heilbad…Bayerns jüngstes!

Das Therapiebad der Rottal Terme geht in Betrieb. Neben dem therapeutischen Angebot „unter Wasser“ zieht auch die Komplette Physiotherapie in die neuen Räume ein. Bestens ausgestattete Krankengymnastik- und Massageräume, eine Natur-Fango-Abteilung und ein großer Gymnastiksaal runden das Angebot ab. Gleichzeitig werden Hof- und Chrysantibad zum „Erholungsbad“.

Sanierung des Erholungsbades.

Das Vitarium startet seinen Siegeszug mit Pflege- und Schönheitsbädern.

Die im Therapiebad integrierte HAUTcouture ist das neue Paradies für Schönheits- und Pflegeanwendungen für den ganzen Körper. Die neue Physiotherapie erweitert die Therapieangebote rund um Wirbelsäulen- und Gelenkerkrankungen und die neue Badelandschaft verführt zu mehr Entspannung davor und danach.

Insgesamt stehen im „ländlichen Bad“ jetzt 2.100 m² Heilwasserfläche in 30 Becken mit 28 bis 40 °C zur Verfügung.

Der Zweckverband Thermalbad Bad Birnbach beschließt weitere Investitionen in die Rottal Terme. Das Erholungsbad soll neu gestaltet und noch attraktiver werden.

Im Sommer beginnt der Ausbau der Saunalandschaft "Vitarium", welche dann im Dezember feierlich eingeweiht wird.

Der in Europa einzigartige, 105 Meter lange Thermenbach der Rottal Terme ist nach nur einem halben Jahr Bauzeit fertig und geht im Dezember in Betrieb.

Er führt eine dem Flaucher nachempfundene Landschaft und verändert durch unterscheidliche Breiten seine Fließgeschwindigkeit. Neben Sprudelliegen, Musikpavillon, Bodenheber, Wasserfall und Nackenbrause vesprüht der Thermenbach vorallem nachts eine ganz besondere Atmosphäre dank modernster LED-Technik, die den Thermenbach in die verschiedensten Farben taucht.

Thermenbach mit 33 °C in der Thermenwelt des Vitariums
Thermenbach mit 33 °C in der Thermenwelt des Vitariums.

Die Bauarbeiten für die Neugestaltung der Außenbereiche des Erholungsbades laufen an.

Die Bauarbeiten für die Um- und Neugestaltung des Eingangs- und Umkleidebereiches und die Umsetzung verschiedener Visionen im Erholungsbad und Vitarium laufen an. 

Die neue Lehmsauna im Vitarium geht im November in Betrieb.

Lehmsauna mit 90 °C und 20 % Luftfeuchtigkeit
Lehmsauna mit 90 °C und 20 % Luftfeuchtigkeit.

Am 11. August eröffnet das neue Vitarium - bestehend aus Thermenwelt (ehemals Erholungsbad) sowie Saunawelt (ehemals Vitarium) - seine Pforten. Ab sofort stehen den Besuchern ein attraktiverer Umkleidebereich, ein „Marktplatz“ mit Fußbecken sowie ein Dampfbad mit illuminierten Fußreflexzonenparcours zur Verfügung. Ab Herbst rundet das Angebot ein Ruhe- und Aktivgarten unter einem riesigen Glasdach ab, der durch ein „Labyrinth“ aus lebenden Hecken deutschlandweit einzigartig ist.

Endlich fertig! Eine neue Dimension der Erholung. Seit 1. Juli 2010 erstrahlt die Rottal Terme im neuen Glanz und alle Gäste dürfen sich auf zahlreiche Attraktionen wie Regensauna, Salzwasser-Lagune, Textilsauna, Physiotherm-Infrarot-Stube, Aktivgarten und vieles mehr freuen. Durch ein modernes, einfach zu bedienendes Transpondersystem können sich alle Besucher in der gesamten Rottal Terme bequem bewegen. In naher Zukunft soll zusätzlich ein bargeldloses Zahlungssystem realisiert werden. Alle Attraktionen der Rottal Terme wurden im neuen "Thermenführer" für die Gäste festgehalten. Diesen können Sie sich gerne kostenlos direkt in der Therme mitnehmen.

Der neue Verbindungsgang zwischen Vitarium und Therapiebad wird in Betrieb genommen und ermöglicht allen Gästen ein bequemes Wechseln zwischen den zwei Badeteilen. Außerdem erhält das Therapiebad im Dezember eine "Schönheitskur" und erstrahlt ab 2012 in neuem Glanz.

Bau des Bademantelgangs - Verbindung zwischen Therapiebad und Vitarium
Bau des Bademantelgangs - Verbindung zwischen Therapiebad und Vitarium.

Wir feiern 35 Jahre Rottal Terme!

35. Geburtstag der Rottal Terme
35. Geburtstag der Rottal Terme.

Seit 01. Februar 2012 ist der bargeldlose Zahlungsverkehr in der kompletten Rottal Terme möglich. Alle Gäste können bequem ihre Leistungen auf das Transponder-Armband aufbuchen und ein Mitführen von Bargeld im Bademantel ist nicht mehr notwendig.

 

Mit einem wunderschönen Wassergottesdienst feiern wir 40 Jahre Chrysantiquelle.

Die Gastronomie „Venite“ eröffnet im ländlichen Bad und verwöhnt seither alle Gäste der Rottal Terme mit ländlichen Schmankerl.

Ländliche Schmankerl in der Venite-Gastronomie
Ländliche Schmankerl in der Venite-Gastronomie.

Wir feiern 25 Jahre Therapiebad und 20 Jahre Vitarium mit unseren Gästen!

Feierlichkeiten anlässlich des 20-jährigen Vitarium-Jubiläums
Feierlichkeiten anlässlich des 20-jährigen Vitarium-Jubiläums.

Die neuen Fußtauchbecken der Rottal Terme werden in Betrieb genommen. Das neue Blockheizkraftwerk geht in Betrieb.

Fußtauchbecken in der Saunawelt des Vitariums
Fußtauchbecken in der Saunawelt des Vitariums.

40 Jahre Rottal Terme – wir feiern den runden Geburtstag des ländlichen Bades mit einem großen Fest.

40. Geburtstag der Rottal Terme
40. Geburtstag der Rottal Terme.

Die finnische Sauna „Polaris“ wird eröffnet und begeistert die Liebhaber des gesunden Schwitzens. Der Zauber des Nordens wird durch wunderschöne Bildanimationen mit Polarlichtern dargestellt.

Polaris-Sauna mit 100 °C und 10 % Luftfeuchtigkeit
Polaris-Sauna mit 100 °C und 10 % Luftfeuchtigkeit.

Ein echtes Sauna-Highlight wird eröffnet: Die Zirbensauna besticht seit März 2017 mit ihrem hohen Gehalt an Holzinhaltsstoffen und mit ihrem typisch angenehmen Geruch. Eine Sauna mit besonderem Wohlfühlcharakter!

Zirbensauna mit einer Temperatur von 60 °C und einer Luftfeuchtigkeit von 60 %
Zirbensauna mit einer Temperatur von 60 °C und einer Luftfeuchtigkeit von 60 %.

Dem Projekt „AGES – Aktiv gegen Erschöpfung und Stress“ wird deren Wirksamkeit in einer wissenschaftlichen Studie bescheinigt.